Anfänge
Die Anfänge von Fahrradindustrie in Polen reichen bis zu den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts zurück. Die ältesten und gleichzeitig größten Fahrradfabriken dieser Zeit waren: Fahrradproduktionsbetrieb „Wicher” (gegründet 1891), Fahrradfabrik Wohrena in Warschau (gegründet 1893) und Fahrrad- und Fahrradteilefabrik von F. Zawadzki (gegründet 1917).

Obwohl sich die lokale Fahrradindustrie gut entwickelte, wurde auch großes Teil von den Fahrrädern aus industrialisierten Ländern importiert, besonders aus Deutschland - auch nachdem Polen seine Unabhängigkeit wiedererlangt hatte.
 
 
Romet
Um die Jahreswende 1945-1946 befanden sich in Polen nur 1,2 Millionen Fahrräder, was bedeutet, dass unter 23 Bürgern nur einer ein Fahrrad hatte. Nachdem das Unternehmen „Vereinigte Fahrradbetriebe“ (Zjednoczone Zakłady Rowerowe) im Jahre 1948 entstanden war, entwickelte sich die Produktion sehr schnell. Trotz Mangels an Rohstoffen und trotz geringer Zahl von qualifiziertem Personal gelang es der Fabrik, sich bedeutend zu entwickeln. 1971 ist Romet als die elfte Abteilung des Unternehmens entstanden. Die Fabrik hat anfangs 450 Leute angestellt und 220 Tausend Fahrräder jährlich hergestellt.
 
Die Modernisierung
Das Jahr 1976 war für die Romet Fabrik das Modernisierungsjahr - der ganze Betrieb wurde ausgebaut, Montagebänder, elektrostatische Lackiererei und Geräte für die Nassbehandlung wurden in Gang gebracht.

Dank diesen Veränderungen hat schon im August 1977. das millionste Fahrrad das Fließband verlassen Wie schnell sich Romet entwickelte, kann auch diese Tatsache beweisen, dass man den ersten Million Fahrräder fünf Jahre lang herstellte, und die nächsten Millionen - nur die Hälfte von dieser Zeit.
 
 
 
Wigry 3 - DIE LEGENDE VON PRL
Manche von den Wigry-Fahrrädern werden schon als legendär betrachtet. Ein von solchen Modellen ist zweifellos das berühmte Wigry 3.

Es gibt wohl keine Familie in Polen, in der mindestens eine Person mit diesem Klappfahrrad (polnisch: składak) nicht fuhr. Seine charakteristische Silhouette, die Dynamolampe und Gepäckträger mit Feder erwecken bis heute Nostalgie bei vielen Erwachsenen, für die dieses Modell oft der Anfang von ihrem Abenteuer mit Fahrradfahren war.